http://www.heliograph-holding.com/wp-content/uploads/2016/11/HG_Raster_down-1150x85.jpg

„Based on Innovation“ – gelebte Philosophie der Heliograph Holding

Erfindungen, auf die wir stolz sein können

Revolutionäre Erfindungen und Meilensteine kennzeichnen die traditionsreiche Geschichte der Heliograph-Unternehmen. „Based on Innovation“ ist der Anspruch, der allen Produkten und

Lösungen zugrunde liegt und unseren Unternehmensverbund so stark macht. Auf die fünf folgenden revolutionären Erfindungen sind wir besonders stolz.

Elektromechanische Gravur

Die Druckvorstufe im Tiefdruck erlebte vor über 50 Jahren die entscheidende Innovation, die dieses traditionelle Druckverfahren zu einem vorhersagbaren industriellen Prozess machte. Mit dem Wegfall der konventionellen Zylinderätzung (Carbon Tissue Etching) trug die elektromechanische Gravur zur nachhaltigen Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Tiefdrucks bei. Hier einzuordnen sind außerdem die ergänzenden Erfindungen der Gravierköpfe mit 8 kHz und später 12 kHz sowie der Mehrkopfgravur. Die elektromechanische Gravur ist die nach wie vor beste Imaging-Technologie für Halbtonsujets und Verläufe.

http://www.heliograph-holding.com/wp-content/uploads/2016/11/based_on_innovation__02_574x250-574x250.jpg
http://www.heliograph-holding.com/wp-content/uploads/2016/11/based_on_innovation__03_574x250-574x250.jpg
Direktlaserung für Tiefdruck- und Prägeformen

Ein Quantensprung war die Entwicklung von Lasertechnologien, die das berührungslose Übertragen von Text, Linework und Rastern mit hohem Volumen und neuerdings auch Halbtönen sowie dreidimensionalen Strukturen in metallische Zylinderoberflächen, aber auch Flexodruckformen ermöglichen. Heliograph-Unternehmen waren die ersten, die Laser für Gravier- und Prägewalzen nutzbar machten. Bei der Erfindung der Laserdirektgravur waren Laserquelle, Optik, Maschinenbau, Datenfluss und Rasterung einerseits sowie die Nachbearbeitung der gelaserten Oberflächen andererseits aufeinander abzustimmen. Heute sind beide Technologien fester Bestandteil des Leistungsportfolios mehrerer Heliograph-Firmen.

Vollautomatische Tiefdruckzylinderfertigung

Diese Innovation wurde in mehreren Stufen verwirklicht. Die Automatisierung verlief hier zunächst im Kleinen und dann hin zum großen Ganzen. Heliograph leistete Pionierarbeit. Begonnen wurde mit der Automatisierung der einzelnen Anlagen für die Teilprozesse Galvanik, Polieren, elektromechanische Gravur, Messtechnik sowie Chemikaliendosierung. Voraussetzungen dafür waren so geniale Innovationen wie der automatische Testschnitt in der Gravur, die Konenspannung für die durchgängige adapterlose Handhabung unterschiedlicher Zylinder einschließlich Hohlzylindern in allen Anlagen und die platzsparende Back-to-Back-Anordnung der Galvanik- und Polieranlagen.

In der zweiten Stufe wurden die automatisierten Anlagen zu vollautomatischen Linien mit einer Mastersteuerung, grafischer Visualisierung, Datenbank und Anbindung an übergeordnete Informationssysteme vereinigt. Natürlich integrierten erst die Lager- und Transportprozesse mit Ein- und Ausgabesystemen, Kränen und Shuttles die einzelnen Anlagen zu einer Linie. Derartig komplexe Installationen sind heute bei Heliograph als Komplettlösungen individuell konfigurierbar.

http://www.heliograph-holding.com/wp-content/uploads/2016/11/based_on_innovation__05_574x250-574x250.jpg
http://www.heliograph-holding.com/wp-content/uploads/2016/11/based_on_innovation__574x250-574x250.jpg
Vollautomatische Tiefdruckzylinder-Bearbeitungsmaschine

Der Schlüssel für diese Innovation in unserem Unternehmensverbund war die Vereinigung von hoch spezialisierten, teils berührungslosen Messverfahren und den hochpräzisen mechanischen Bearbeitungsanlagen für die Tiefdruckzylinder. Daetwyler war hierbei der Pionier des Drehfräsverfahrens, während Kaspar Walter die kombinierte Dreh-, Schleif- und Poliermaschine vorantrieb. Heute ist Daetwyler Graphics die Gesellschaft, die in der Gruppe die vollautomatischen Bearbeitungsmaschinen auf immer höhere Leistungsniveaus hebt.

Druckverfahrensübergreifender Druckplattenbelichter

Je ein Belichter für alle im Druckbetrieb oder Kundenkreis bedienten Druckverfahren? Das war gestern! Als weltweit erster und einziger Anbieter hat Heliograph heute eine einzigartige Alternative im Programm – nämlich eine Auswahl an vier verschiedenen Laserquellen und drei Belichterarchitekturen, die gleichermaßen flexibel wie anwendungsspezifisch miteinander kombinierbar sind. Die Diodenlaserarrays für Infrarot (940 nm), Thermo und HiPower-Thermo (830 nm) sowie UV (375 nm und 405 nm) lassen sich in die Innentrommel-, Außentrommel- oder Flachbettbelichter von Lüscher implementieren. Mit dieser Cross-over-Technologie kann ein gewaltiges Anforderungsspektrum der Druckformherstellung bedient werden: alle direkten und indirekten Offset- und Hochdruckverfahren inklusive Lackierplatten, Rund- und Flachsieben, dank Ätzmaskenablation und UV-Direktbebilderung auch Stahlklischees und Filmen. Auch Mikrosujets für Sicherheitsanwendungen sind kein Problem – mit einer bislang unerreichten physikalischen Schreibauflösung der Laserquellen von 10.160 dpi!

http://www.heliograph-holding.com/wp-content/uploads/2016/11/based_on_innovation__04_574x250-574x250.jpg